Navigation
Malteser Ellwangen

Notinsel

Kinder in Angst brauchen Schutzräume. Alle Geschäfte mit dem Notinsel-Zeichen bieten Kindern Zuflucht vor Gewalt und Gefahr.

Jeder Tag kann zur Überraschung werden.

Man kann nie alles voraussehen oder wissen, was hinter der nächsten Ecke lauert - was im eigenen Umfeld, ja sogar im engsten Familienkreis passieren kann. Leider weiß man das oft erst, wenn es zu spät ist!

Ein Fremder will was von Dir, Du hast Ärger mit den Jungs aus der Parallelklasse, ein dicker Hund ist hinter Dir her, Du bist verletzt - wenn Du in einer Notsituation bist, dann such Dir auf schnellstem Weg einen Ort, wo Menschen sind. Möglichst viele. Leider ist das auch nicht immer möglich - aber versuchen musst Du das auf jeden Fall.

Ihr Ansprechpartner vor Ort:

Stephan Meßmer
Stadtbeauftragter
Tel. (07961) 9109-25
Fax (07961) 9109-34
stephan.messmer(at)malteser-ellwangen(dot)de
E-Mail senden

 

 

 

 

Die Notinsel wurde für Euch Kinder geschaffen. Die Sache ist

ganz einfach: Überall, wo Du dieses Zeichen findest, ist genau der Ort, wo

Menschen sind, die Dir helfen können. Für die Notinsel haben wir uns Geschäfte

ausgesucht, die Dich vor den Gefahren des Alltags beschützen und Kindern helfen

wollen. Dort bist Du sicher vor denen, die Dir gefährlich werden könnten.

 

Durch die Notinsel wird ein Netzwerk von

Einzelhandelsgeschäften wie Apotheken Bäcker, Metzger, Friseure, Banken usw.

aufgebaut, die Kindern in Gefahren-situationen (z.B. bei Mobbing von kleineren

Kindern durch größere oder bei ausländerfeindlich motivierter Gewalt) als erste

Anlaufstelle und als Schutzraum dienen.

 

Mit einem „Notinsel-Aufkleber“ und mit entsprechenden

Plakaten zeigen die Geschäfte, dass Kinder in Notsituationen unmittelbar Hilfe

erfahren und geschützt werden. Dabei sollen die Geschäfte keinesfalls

psychologische Beratung leisten, sondern "nur" eine Hilfskette in

Gang setzen, die die Benachrichtigung der Eltern, des Jugendamtes oder eines

anderen Hilfsdienstes beinhaltet.

 

90 Geschäftsleute, Banken, Schulen und Kindergärten in

Ellwangen sind derzeit beteiligt. Die Standorte wurden gezielt ausgewählt und

persönlich angesprochen. Es wurde hierbei darauf Wert gelegt dass eine

flächendeckende Positionierung über das gesamte Stadtgebiet mit den Teilorten

erfolgt. Als Nachbargemeinde konnte Ellenberg in das Gesamtkonzept mit

eingebunden werden.

 

Durch dieses Projekt soll das Bewusstsein für Kinder in der

Öffentlichkeit gefördert werden und gleichzeitig eine Abschreckung potenzieller

Täter erfolgen. Erfahrungen aus anderen Städten zeigen, dass die Notinseln eine

breite Akzeptanz in der Bevölkerung finden und von den Kindern in

Notsituationen tatsächlich aufgesucht werden.

 

 

 

  • Eltern können durch Ihre Mithilfe zum Gelingen des Projektes

    "Notinsel" beitragen:

  • Legen Sie den

    genauen Schulweg zusammen mit Ihrem Kind fest.

  • Zeigen Sie Ihrem

    Kind die Notinseln auf dem Schulweg (diese sind anhand des Notinsel-Aufklebers

    im Schaufenster zu erkennen).

  • Auch in der

    Innenstadt und in einigen Außenbezirken sind Notinseln eingerichtet. Machen Sie

    Ihr Kind ebenfalls auf diese Anlaufstellen aufmerksam.

     

  • Sprechen Sie uns

    an, wenn Sie der Meinung sind, dass entlang des Schulweges Ihres Kindes oder an

    anderer Stelle  in Ellwangen eine weitere

    Notinsel eingerichtet werden sollte.

 

 

 

Weitere Informationen

Verzeichnis der Notinseln in Ellwangen

Das Verzeichnis der Notinseln in Ellwangen finden Sie hier>>

Eine Initiaitive der Stiftung Hänsel + Gretel

Partner in Ellwangen:
Schirmherr: Oberbürgermeister Karl Hilsenbek
Malteser Hilfsdienst e.V.
Omnibus Mack

Malteser im TV

03.12.2010 zum Projekt Notinsel in Ellwangen

Stadt Ellwangen (Jagst)

Betreuungs- und Treffmöglichkeiten für Kinder in Ellwangen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE68370601931201219350  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7
Der Malteser Hilfsdienst e.V. ist Mitglied im Deutschen Spendenrat e.V.